Nationalpark Hohe Tauern

Die höchsten Gipfel, die schönsten Wasserfälle, der mächtigste Gletscher, die klarsten Seen und Bäche, die majestätischsten Tiere des Alpenraums: Das alles macht den Nationalpark Hohe Tauern zu dem was er ist – ein Paradies auf Erden. Die unberührte Natur in der Kernzone sowie die von Menschenhand geprägte Kulturlandschaft der Almen und Bergwiesen sind ein guter Boden für den fast unglaublichen Artenreichtum im Herzen der Alpen. Der Nationalpark Hohe Tauern zählt zweifellos zu den großartigsten Hochgebirgslandschaften weltweit.

Nationalpark erleben

Besuchen Sie einen der beeindruckendsten Nationalparks weltweit und genießen Sie das oft unendlich scheinende Gipfelmeer. Wussten Sie, dass der Park mehr als 300 Berggipfel über 3.000 Meter mit einem unvergleichbaren Panorama beheimatet? Der Nationalpark Hohe Tauern hält für Sie eine Welt voller Überraschungen bereit. Bei Touren mit den Nationalpark Rangern und in den Besucherzentren lernen Sie das Staunen. Interaktive Besucher- und Bildungseinrichtungen (Themenwege, Ausstellungen, Bildungshäuser etc.), machen den Besuch im Schutzgebiet nicht nur zu einem Abenteuer, sondern auch zu einem lehrreichen Erlebnis. Tauchen Sie ein in die unendliche und majestätische Welt der Gletscher - ein wahres Paradies für naturbegeisterte Menschen. 

Daten und Fakten

  • Mit 1.856 km² handelt es sich um das größte Schutzgebiet der Alpen und den größten Nationalparks Mitteleuropas
  • Das Schutzgebiet erstreckt sich über die drei Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten
  • Der Salzburger Anteil am länderübergreifenden Nationalpark beträgt 805 km², das sind 80.500 Hektar
  • Die Ost-West-Erstreckung beträgt 100 km, die Nord- Süd-Erstreckung beträgt 40 km
  • 266 Dreitausender, rund 130 km² Gletscher
  • 550 Seen und 279 Bäche bilden den Wasserreichtum
  • Die Krimmler Wasserfälle wurden bereits 1967 mit dem Europadiplom für Naturschutz ausgezeichnet
  • Neben der ursprünglichen Naturlandschaft in der Kernzone wird in der Außenzone eine über Jahrhunderte gepflegte Kulturlandschaft erhalten
  • Alle bedeutenden alpinen Ökosysteme sind hier großflächig und ungestört vertreten Eiszeitlich geformte Täler mit imposanten Talschlüssen, mächtigen Schwemm- und Murenkegeln, alpinen Grasund Strauchheiden, Wäldern mit Lärchen, Fichten und Zirben sowie unberührten Gletscherbächen, prägen das Landschaftsbild des Nationalparks
  • Das Tauernfenster zählt zu den weltweit eindrucksvollsten tektonischen Besonderheiten
  • Steinadler, Bartgeier, Gänsegeier, Murmeltier, Gämse, Steinbock u.v.m. sind hier heimisch
  • Mehr als ein Drittel aller Pflanzenarten sowie mehr als die Hälfte aller Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere, die in Österreich vorkommen, sind im Nationalpark Hohe Tauern zu finden
  • Über 220 verschiedene Mineralien – vom Bergkristall zu den Smaragden – bilden den Kristallschatz der Hohen Tauern
  • Wer im Nationalpark Hohe Tauern von den Tallagen zu den höchsten Gipfel wandert, durchquert Höhenstufen, die allen Klimazonen von Mitteleuropa bis in die Arktis entsprechen

 

 

 

Mehr Infos zum Nationalpark Hohe Tauern finden Sie hier:

Nationalpark Hohe Tauern - Pressetext (PDF)  

Homepage: Nationalpark Hohe Tauern